Burgenländer setzen auf E-Bikes – burgenland.ORF.at


Elektrofahrräder erfreuen sich im Burgenland immer größerer Beliebtheit. Laut Verkehrsclub Österreich ist bereits fast jeder vierte Burgenländer schon einmal mit einem E-Bike unterwegs gewesen und das Interesse an den Elektrorädern steigt.
Die Zeiten in denen Elektro-Fahrräder lediglich für ältere Menschen interessant waren, seien vorbei – das Image des E-Bikes habe sich gewandelt, sagt Markus Gansterer vom VCÖ. 18 Prozent der Burgenländer sind laut der vom VCÖ in Auftrag gegebenen aktuellen Studie schon einmal mit einem E-Bike gefahren.
Immer mehr Interessierte
Zwar besitzen derzeit nur sieben Prozent der Befragten ein Elektrofahrrad, aber fünf Prozent geben an, demnächst mit Sicherheit eines zu kaufen, 22 Prozent zeigen Interesse an einem Kauf. Und fast jeder zweite Radfahrer aus dem Burgenland möchte zumindest einmal ein E-Bike testen.
VCÖ: Alternative zum Auto
Mit Elektrorädern könne man Distanzen von rund 15 Kilometern gut bewältigen. Damit seien die Räder für burgenländische Pendler eine gute Alternative zum Auto, wenn es etwa darum gehe, zum nächsten Bahnhof zu kommen, so Gansterer. Der VCÖ fordert in diesem Zusammenhang einen Ausbau der Infrastruktur für die Elektroräder – wie etwa wettergeschützte Abstellanlagen bei den Bahnhöfen.

hier der link zum Artikel: Burgenländer setzen auf E-Bikes – burgenland.ORF.at.

Wir freuen uns im Radlgwölb auf unsere eBike-Kunden und bieten eine grosse Auswahl und fachmännisches Service für Elektrofahrräder. Derzeit bieten wir alle unsere eBikes minus € 300,- an – als “Hitzebonus” sozusagen! 😉